Unsere Chronik

 

Von der Idee zum Verein

Im Jahre 2002 riefen ein paar Menschen die „Sterntaler- Initiative“ für Kinder und Jugendliche ins Leben. Die Idee war es, jungen Menschen, sowohl bei ihrem Sport, als auch außerhalb des Fußballfeldes zu helfen. So entstand schon im ersten Jahr das Projekt für Straßenkinder in Bolivien in Kooperation mit dem Bolivienhilfsverein Inti Runa. Kleinere Hilfen wie einen Tischkicker für die Bensheimer Spielerei oder eine Spende in den Osten Deutschlands als Wiederaufbauhilfe eines bei dem „Jahrhunderthochwasser“ zerstörten Fußballfeldes waren durch die Initiative möglich gewesen. Durch den fälligen Umzug im Jahre 2003 zum heutigen „Sportpark-West“ am Berliner-Ring in Bensheim, konnten aus zeitlichen Gründen keine weiteren Projekte aufgebaut werden. Aber schon bei der Planung zum neuen Sportgelände spielte die Jugendförderung eine große Rolle, und so war von Beginn an die Idee eines Freizeitbereichs mit Jugendhaus speziell für Kinder und Jugendliche vorhanden.
Und als im Herbst 2005 der Grundstein für das Jugendhaus gelegt wurde, entschloss man sich aus der „Sterntaler-Initiative“ heraus den neuen  Förderverein „Sterntaler e.V.“ zu gründen. Am Freitag, den 24. März 2006 gründeten dann 14 Personen unseren Verein.

Hessens Ministerpräsident Roland Koch bei den "Sterntalern"

Prominenter Besuch: Hessens Ministerpräsident Roland Koch machte am 28. Juni 2007 einen kurzen Abstecher nach Bensheim. Interessiert schaute er sich vor Ort um und informierte sich aus erster Hand über unser Projekt. „Es zeigt einmal mehr, wie wichtig ehrenamtliche Arbeit in den Vereinen ist !“

 

Entwicklungsjahre

In den ersten Jahren unseres noch jungen Vereins merkten die Verantwortlichen immer mehr, daß die Ziele die die Sterntaler verfolgten, immer schwerer umzusetzen waren. Zwar wurden eigene Projekte aufgebaut und in Kooperation mit der FSG-Jugendabteilung Veranstaltungen ins Leben gerufen, die überwiegend die Fertigstellung der Jugendfreizeitanlage zum Ziel hatten, aber aufgrund schwieriger finanzieller Verhältnisse des Hauptvereins rückte die Umsetzung der Anlage immer weiter in den Hintergrund. Das Vorhaben Aufbau eines sportsozialen Netzwerkes für Kinder und Jugendliche in Bensheim war zum scheitern verurteilt. Um dieses Konzept weiter fortführen zu können, entwickelte sich so nach und nach die Idee der Abspaltung des Fördervereins Sterntaler e.V..  Nach längeren Gesprächen der beiden Vereine, änderte unser Verein seinen Namen. In einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung im November 2012 wurde der Verein in Sterntaler - Kinderträume, Zukunftsräume e.V. umgewandelt. Die Verantwortlichen Personen im Vorstand und der ideelle Zweck des Vereins blieb unverändert. Zum Jahreswechsel 2012/13 wurde dann auch die Jugendfreizeitanlage an die Sterntaler übertragen. Sie war bisher von der Stadt Bensheim an die FSG Bensheim verpachtet. Das darauf befindliche fast fertige Jugendhaus wurde an unseren Verein notariell übertragen.

Ab dieser Zeit entschloss man sich in Reihen des Vorstands, das Konzept der Freizeitanlage zu verändern. Die Idee der „Drachenberge“ wurde aufgenommen und von nun an ging man in die Planung. Mit viel ehrenamtlichem Engagement machte man sich auf den Weg, eine ganz verrückte Idee für die gesamte Bevölkerung in der Region umzusetzen. Unter dem Motto Ritter und Drachen wird ein Treffpunkt für alle Generationen entstehen. Nach dem Jugendhaus und dem Kleinspielfeld wurde 2013 der Grillpavillon Drachenbruzelei fertiggestellt. Kurz darauf wurde die Drachenhöhle errichtet und im Jahr 2014, kurz vor dem Hessentag, fand unser Symbol der Anlage, der Drachenturm seinen Platz. In der Folgezeit wurde dann die Anlage soweit hergestellt, dass die ersten Nutzungen, trotz Baustelle, kamen.

Auch Inhaltlich wurden einige neue Ideen umgesetzt. So gibt es seit dieser Zeit unsere Motorik- und Ballspielgruppe , die Mini WM oder EM für Kitas und Schulen, sowie Kooperationen mit Vereinen, Kitas, Schulen und Stiftungen.

Ein Highlight der damals noch jungen Vereinsgeschichte war die Landesauszeichnung für Soziales Bürgerengagement durch das Hessische Ministerium im Dezember 2016.


                                                                

Mit großem Erfolg wurde 2017 das Mittelaltermitmachfest Mysticum an der Anlage organisiert. Ebenfalls seit 2017 gibt es die Kleinkinderbetreuungsgruppe „Waldzwerge“ bei unserem Verein. Und immer weiter ging es an der Freizeitanlage „Drachenberge“ So wurde bald die Hexenbühne mit den beiden „Hexenhäuser“ errichtet. Es folgte eine kleine Kirche und die Wassermühle. In manchen Häusern gibt es Schlafmöglichkeiten. Parallel entstand ein Brotbackofen und ein weiterer Grillbereich. 2018 wurde dann ein Förderverein für die Sterntaler gegründet. Zweck ist einzig die finanzielle Förderung des Hauptvereins zum Bau der Drachenbergeanlage. 2019 wurde dann das Handwerkerhaus mit 6 Schlafplätzen aufgebaut. Und die Anmietungen der „Drachenberge“ nahmen kein Ende.


Und dann kam das Corona-Jahr 2020.



There are a few free gambling apps that allow you to win cash prizes after you win a certain amount of money. However, the odds of you winning with these apps are not good as the payout rates are low. Hence, it is still better to play for money through a gambling app that pays real money which will allow you to win real money. In addition, most of these apps also offer different kinds of bonuses and rewards to every player, so that everyone can choose whichever one they prefer.